Deprecated: Function create_function() is deprecated in /var/customers/webs/tsgwilhelms/tsg-wilhelmsdorf.de/wp-content/plugins/wp-spamshield/wp-spamshield.php on line 2033

Frauenpower pur – Schussenpokal der Frauen 2019

Unter diesem Motto stand der diesjährige Schussenpokal der Frauen. Denn nicht nur Damenmannschaften standen auf dem Fußballfeld, sondern auch nur Schiedsrichterinnen. Durch diese besondere Aktion wollten die Schiedsrichterinnen der Regionalgruppe (RG) IV des Württembergischen Fußballverbands auf sich und ihre Arbeit in den Fokus rücken.
Am Finaltag des Schussenpokals in Wilhelmsdorf machten sie nicht nur auf dem Platz als Unparteiische auf sich aufmerksam, sondern stellten einen Informationsstand auf und kamen mit Spielerinnen und anderen Frauen bzw. Männern ins Gespräch. Denn Kommunikation ist ein großer Bestandteil der Schiedsrichterarbeit auf und neben dem Platz. Folgende Schiedsrichterinnen standen mindestens einmal an diesen sechs Tagen in Wilhelmsdorf auf dem Platz: Adriana Fetscher, Melanie Hauser, Elisabeth Hassler, Katharina Heilig, Theresa Kesenheimer, Daniela Kottmann, Susanne Kranz, Rebecca Miller, Svenja Neugebauer und Melanie Scheb.

Klar muss man als Fußballschiedsrichterin immer die aktuellen Fußballregeln beherrschen. Aber zum Schiedsrichter sein gehört noch viel mehr. Frau, aber auch Mann, steht alleine auf dem Spielfeld. Den einzigen Partner, den man vielleicht hat, sind die Assistenten am Spielfeldrand. Da muss man schon eine ganze Menge Selbstwertgefühl haben. Aber das kann man trainieren. Die Schiris gehen erst in einen Neulingskurs und sie bilden sich laufend weiter. Denn neben der körperlichen Leistungsfähigkeit, kommt die geistige Fitness hinzu. Das ganze Schiedsrichterwesen trägt zur persönlichen Entwicklung – insbesondere junger Menschen – bei.

Tugenden wie Objektivität, Konfliktmanagement oder Lösungskompetenz sind gefragt. Aber auch Pünktlichkeit und Verlässlichkeit ist wichtig. Die Schiris müssen schnell Entscheidungen treffen. Hierzu gehören Schlagworte wie Selbstsicherheit, -reflektion und Selbstwertgefühl. Alles Sachen, die man lernen kann, jedoch immer wieder üben muss.
Wie Jessica Mast (Lotsin für die Schiedsrichterinnen der RG IV) berichtet, bringen solche „Soft Skills“ in Bewerbungsgesprächen für das Praktikum, die Ausbildungsstelle oder den Job unglaublich viel.

Ansprechpartner für das Schiedsrichterwesen sind Jessica Mast, Schiedsrichtergruppe (SRG) Riß, E-Mail jessica.mast@web.de oder Thomas Adler von der SRG Ravensburg, E-Mail sonjaadler@tdmail.de.

Text: Maren Lüke
Bilder: Paul Schmidt sen., Maren Lüke